HEIDEHONIG AUS DEUTSCHLAND

Produktinformationen "HEIDEHONIG AUS DEUTSCHLAND"

Herkunftsinfo

Diese feine Sorte stammt aus der Colbitz-Letzlinger Heide- einem großen Wald- und Heidegebiet in Sachsen-Anhalt nördlich von Magdeburg. Im Spätsommer prägt die blühende Besenheide die überwiegend waldfreien Offenlandschaft. 340 Quadratkilometer wunderschöne Naturlandschaft ist für die Bienen unseres Partnerimkers Johannes ein Traum.

Johannes führt die seit über 50 Jahren bestehende Familienimkerei gemeinsam mit seiner Tochter und erzeugt Honige höchster Qualität und Reinheit.

  

Eigenschaften

Geschmack: charakterstark, einzigartig, karamellartig

Intensität: kräftig-würzig, herb

Konsistenz: weich bis geléeartig

 

Der kräftigste Honig aus dem Norden.

 

Gesundheitswert

An Inhaltsstoffen profitiert der Honig natürlich ganz klar vom Heidekraut, welches reich an Enzymen und Mineralstoffen, sowie Arbutin, Saponinen und auch Hydrochinon ist. Der Honig enthält auch noch viele Antioxidantien, besonders Polyphenole** und Vitamine, welche dem Körper ebenfalls sehr wohl tun.

In der traditionellen chinesischen Medizin wird Honig zu den Heilmitteln gezählt. Insbesondere der Heide-Honig soll gut gegen Arthrose sein und wirkt, wie alle Honige, entzündungshemmend.***

**Polyphenole sind natürliche Inhaltsstoffe von Pflanzen, auch sekundäre Pflanzenstoffe genannt, die auch in Grüntee, Rotwein, dunklen Früchten oder Kakao vorkommen. Sie wirken schon in geringen Mengen hoch antioxidativ und schützen uns so vor Angriffen der freien Radikale, die für Zellalterung verantwortlich sind.

Laut dem Bundeszentrum für Ernährung haben Polyphenole Eigenschaften, die sich neben der antioxidativen Kraft entzündungshemmend und blutdruckregulierend auswirken und das Immunsystem positiv beeinflussen können. Polyphenole sind hitzestabil und werden daher z.B. in heißem Tee nicht unwirksam.

***Da es keine offiziellen health-claims für Pflanzenstoffe gibt (dazu zählt auch der Honig), dürfen wir mit diesen Aussagen keine Werbung betreiben, noch Heilversprechen mit den Produkten verbinden.

 

Die Heide als Trachtpflanze

Die Heide blüht normalerweise von Anfang August bis Mitte September, je nach Witterungsverlauf des Jahres kann es auch Nachblüten bis Mitte Oktober geben. Heideblüten und Heidenektar riechen sehr aromatisch. Der Duft zieht die Bienen extrem an. Nach eigenen Beobachtungen kann man Bienen, die in eine ergiebige Volltracht fliegen, sogar von dieser mit Heidehonigduft ablenken. Besenheide kann große Mengen Nektar und Pollen liefern. Pollen ist jedes Jahr für die Bienen verfügbar, Nektar nicht immer. Für ein gutes Nektarangebot spielt neben dem Alter der Trachten das Mikroklima eine erhebliche Rolle. Im Mai entwickeln sich die neuen Blütenrispen, zu diesem Zeitpunkt sollte es warm und feucht sein. Zum Zeitpunkt der Blüte sollte es ebenfalls feucht genug sein, entweder durch ausreichend Regen und damit Bodenfeuchte kurz vor der Blüte oder noch während der Blüte. Trockenheit führt zu geringerer Nektarsekretion. Eine zu große Trockenheit kurz vor der Blüte kann dazu führen, dass die Blüten an den Zweigen vertrocknen und ungeöffnet herunterfallen.

 

Besonderheit

Die Herstellung von Heide-Honig ist aufwändig. Die Konsistenz ist gelartig und so braucht man ein spezielles Verfahren, um den Honig aus den Waben zu lösen. Einfaches Schleudern, wie bei anderen Sorten, funktioniert hier nicht. Man nutzt ein Stippgerät, Stachelwalze genannt, die den Honig vor dem Schleudern auflockert. Die Nadeln müssen vorgewärmt sein.

Ebenso ist die Sammeln des Nektars für die Honigbienen durchaus etwas schwieriger als bei anderen Honigsorten. Die Klimabedingung in der Heide ist während der Sammelperiode oft sehr trocken und heiß, was für die Bienen nicht optimal ist. Zudem verfangen sie sich häufig in Spinnennetzen, die zwischen den Heidepflanzen gesponnen werden - und erleiden einen relativ starken Schwund.

Weil die Herstellung für Bienen und den Imker so arbeitsreich ist, hat der Heidehonig auch einen gewissen Kostenpunkt.

Im Durchschnitt enthalten Heidehonige 18,5 % Wasser und teilweise sogar mehr, die Bienen können den Honig aufgrund der hohen Viskosität nicht weiter trocknen. Auch der Anteil an Fructose im Vergleich zu Glucose ist relativ hoch, weshalb er etwas süßer wirken kann.

*das sind Bestandteile, die Wasser stärker binden

 

Verwendung

Der typische Heidehonig Geschmack ist vor allem etwas für Kenner und Honig-Feinschmecker. Dieses besondere Aroma freut vor allem diejenigen, welche der immer gleiche Blütenhonig aus dem Supermarkt langweilt und der gerne etwas tiefer in die Welt der Geschmacksvielfalt eintaucht. Möchte man seinen Honig schlicht und einfach süß und mild, dann wird man allerdings unter Umständen mit dem Heidehonig nicht so zufrieden sein. Obwohl wir absolut der Meinung sind, dass ein jeder Kenner und auch Laie zumindest einmal vom bernsteinfarbenen Glück gekostet haben muss!

 

Aufbewahrung

Honig reagiert empfindlich auf Temperatur. Wird er zu lange einer hohen Hitze ausgesetzt können wichtige Inhaltsstoffe und Enzyme verloren gehen. Daher empfiehlt es sich, den Honig möglichst in einem dunklen und kühlen Raum oder in einem Schrank zu lagern. Bitte nicht in den Kühlschrank stellen, da er zum einen seine Streichfähigkeit verliert und fremde Gerüche schnell annimmt.

Angebrochenen Honig immer fest verschließen, da er hygroskopisch ist und sehr schnell Wasser aufnimmt - dies kann bei entsprechender warmer Umgebung zur frühzeitigen Gärung des Produktes führen.

Unser Honig ist ein reines Naturprodukt und unterliegt hinsichtlich seiner Inhaltsstoffe, Farbe und Struktur natürlichen Schwankungen.

Hinweis: Nicht für Kinder unter 12 Monaten geeignet

 

Geschmack: kräftig
Herkunft: Lüneburger Heide
Konsistenz: cremig

1 von 1 Bewertungen

5 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


13. März 2021 09:27

Bombe!

Super cremiger Honig, bisschen kristallin. Geschmacklich der pure Wahnsinn. Neben dem Lavendelhonig einer eurer Besten!